Fraunhofer FOKUS

Das Fraunhofer FOKUS bietet auf der Anwendungsebene innovative IT-Lösungen für die Geschäftsfelder Öffentliche IT, Öffentliche Sicherheit, Automotive und Medien. Dabei stützt es sich auf Querschnittskompetenzen aus der Kommunikations-, Software- und Internettechnologie. Fraunhofer FOKUS entwickelt Lösungen in den Bereichen Integration von Netzen und Technologien, Middleware für mobile und IT-Systeme, Aufbau und Verwaltung von Diensten und Anwendungen, Messen und Testen verteilter Telekommunikationssysteme. Das Fraunhofer FOKUS ist Mitglied in dem Fraunhofer-Verbund »IUK-Technologie« und Gast in dem Fraunhofer-Verbund »Mikroelektronik« und arbeitet aktiv mit in den Fraunhofer-Allianzen »Big Data«, »Cloud Computing«, »Digital Cinema« und »Embedded Systems«.

Die Institutsleiterin Prof. Ina Schieferdecker ist Präsidentin des ASQF e.V. Dieser Verband bietet ein gut ausgebautes Netzwerk mit über 1.400 privaten und Firmen-Mitgliedern aus führenden Unternehmen der IKT-Branche, klein- und mittelständische Firmen und Experten aus Wissenschaft und Forschung. Der Verband macht sich insbesondere für die Vermittlung und Weiterentwicklung von Qualitätssicherungs-Know-How in der Softwarebranche und für eine einheitliche Aus- und Weiterbildung von IT-Fachkräften stark. Gefördert durch das Bundesministerium des Innern arbeiten Wissenschaftler des Fraunhofer FOKUS im »Kompetenzzentrum Öffentliche IT« (ÖFIT) an Zukunftsfragen rund um den Einsatz von Informationstechnologien im öffentlichen Raum. Unter der Leitung des Fraunhofer FOKUS wurde zum 1.1.2016 gemeinsam mit den Berliner Instituten HHI, IPK und IZM das Leistungszentrum »Digitale Vernetzung« eingerichtet.

 

Zum Fraunhofer FOKUS