Fraunhofer IEM

Fraunhofer IEM, Secure Egineering Lab IEM, Lernlabor Cybersicherheit
Das Secure Engineering Lab des Fraunhofer IEM, welches für Schulungen sowie zur Forschung und Entwicklung sicherer software-intensiver Systeme genutzt werden kann.

Softwareintensive Systeme verarbeiten zunehmend schützenswerte Daten und stellen kritische Dienste bereit – dies gilt für Smartphone- und Web-Apps aber auch für den Maschinen- und Anlagenbau, die Automatisierungstechnik und die Bereiche Mobilität und Transport. Somit ist es von größter Relevanz die Systeme vor Angreifern zu schützen, um einen Verlust oder eine Manipulation der Daten sowie den Ausfall der Systeme zu vermeiden.

Das Fraunhofer IEM unterstützt daher software-entwickelnde Unternehmen bei der Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden, Product Owner und Führungskräfte sowie bei der bedarfsgerechten Einführung und Umsetzung eines auf die eigenen Prozesse zugeschnittenen Secure Development Lifecycle.

Die beiden Schwerpunkte sind dabei leistungsfähige Softwarewerkzeuge (u.a. zur Analyse des Codes) und das sogenannte Security by Design, dessen Kernidee es ist, Security von Anfang an zu beachten. Darüber hinaus hat das Fraunhofer IEM mit seinem Secure Engineering Lab eine Räumlichkeit geschaffen, um – gemeinsam mit der Industrie – die Sicherheit von software-intensiven System zu evaluieren und zu verbessern sowie Security-Schulungen für die Industrie durchzuführen.

In Kooperation mit dem Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn gestaltet das Fraunhofer IEM seit 2011 den Forschungsstandort Paderborn und ist im Technologie-Netzwerk it’s OWL langjähriger Partner der Industrie in Ostwestfalen-Lippe. Zudem leitet das Fraunhofer IEM die Fachgruppe IT-Security im Internet of Things, um Industrieunternehmen einen gezielten Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

 

Zum Fraunhofer IEM