Technischer Datenschutz in Unternehmen und Behörden

Anonymisierung und Pseudonymisierung effektiv anwenden

Die Herausforderung: Personenbezogene Daten zu schützen und datenschutz-konform zu verarbeiten. Ein Weg ist die Anonymisierung und die Pseudonymisierung der persönlichen Daten. Auf diese Weise kann der Schutz der Privatsphäre sicherge-stellt werden. Häufig ist aber unklar, wie die Daten am besten anonymisiert bzw. pseudonymisiert werden können. Dieses Seminar zeigt Ihnen welche grundlegenden Techniken angewendet werden können. Anhand praktische Beispiele lernen Sie wie sich Anonymiserungs- und Pseudonomisierungsverfahren anwenden lassen.

© istock

Die Herausforderung: Datenschutzkonforme Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Einsatz von passenden Pseudonymisierungs- bzw. Anonymisierungsverfahre

Um bei der Verarbeitung personenbezogener Daten den Schutz der Privatsphäre und die Anforderungen aus dem Datenschutz genügen zu können, müssen diese Daten möglichst bald nach der Erfassung anonymisiert bzw. pseudonymisiert werden. Häufig ist aber unklar, wie die Daten am besten anonymisiert bzw. pseudonymisiert werden können. Dabei bewegt man sich in dem Spannungsfeld, dass einerseits die Privatsphäre der Betroffenen zu schützen ist und die rechtlichen Anforderungen an den Schutz personenbezogener Daten sicherzustellen sind. Andererseits sollen die Daten weiterhin für den Anwendungsfall nutzbar sein.
 

Die Lösung: Anonymisierung und Pseudonymisierung effektiv umsetzen

Es werden grundlegende Techniken zur Pseudonymisierung und Anonymisierung praxisnah vermittelt.

Die Teilnehmenden sind dadurch mit gängigen Pseudonymisierungs- und Anonymisierungstechniken vertraut und können diese im eigenen Unternehmen umsetzen.
 

Ihre Vorteile auf einen Blick

Nach dem Seminar können Sie...

  • wesentliche Pseudonymisierungs- und Anonymisierungstechniken unterscheiden und einsetzen.
  • gängige Fehler beim Einsatz von Pseudonymisierungs- und Anonymisierungstechniken vermeiden.
  • Anforderungen des Datenschutzes und der Anwender sinnvoll technisch umsetzen.
     

Dieses Seminar bietet Ihnen...

  • einen Überblick über die wichtigsten Pseudonymisierungs- und Anonymisierungstechniken.
  • praktikable Lösungsansätze zur Etablierung effektiver Pseudonymisierungen und Anonymisierungen.
ÜBERBLICK
Veranstaltungstyp
Präsenz-Seminar
Format
Präsenz
Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Zugangsvoraussetzung
Grundlegendes technisches Verständnis, z.B. aus einem Informatikstudium auf Bachelor-Niveau oder aus entsprechender Berufserfahrung.
Termine, Anmeldefrist und Ort
  • Auf Anfrage in Bonn
Dauer/ Ablauf
1 Tag Präsenz (10:00 Uhr - 16:00 Uhr)
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühr
600,00 €
ZIELGRUPPE

Fachkräfte mit grundlegendem technischen Verständnis und Interesse an technischem Datenschutz.

INHALTE
  • Motivation und Einordnung der Funktion von Verfahren für die Pseudonymisierung und Anonymisierung von Daten
  • Grundlegendes zur Angewandten Kryptographie mit Praxisbeispielen
  • Privacy-enhancing Technologies
  • Anonymisierung mit Praxisbeispielen
  • Pseudonymisierung mit Praxisbeispielen
LERNZIELE

Die Teilnehmenden verstehen, wann und warum sie Pseudonymisierung und Anonymisierung einsetzen. Sie verstehen die Auswirkung von Pseudonymisierung und Anonymisierung auf die Datenverarbeitung. Sie kennen gängige Anonymisierungs- und Pseudonymisierungsverfahren und sind in der Lage diese anzuwenden.

REFERENTEN

Dipl.-Inform. Saffija Kasem-Madani

Saffija Kasem-Madani ist seit 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und an der Universität Bonn (Lehrstuhl für IT-Sicherheit am Institut für Informatik). Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich der angewandten Aspekte von IT-Sicherheit und technischem Datenschutz mit dem Schwerpunkt auf Privatsphäre-schützende Verfahren, insbesondere maßgeschneiderte Pseudonymisierungsverfahren. In diesem Bereich wirkt sie als Autorin wissenschaftlicher Artikel, Gutachterin auf einschlägigen wissenschaftlichen Tagungen und in Forschungsprojekten mit. Von 2005 bis 2010 absolvierte Saffija Kasem-Madani ihr Informatik-Studium an der Universität Bonn. Sie ist Mitglied der Gesellschaft für Informatik e.V.