Grundlagen der IT-Sicherheit – von Prävention bis Reaktion

Tagtäglich werden mir mit Begriffen der IT-Sicherheit konfrontiert. Doch was verbirgt sich dahinter? Was bedeuten die Begriffe für mich selbst und welche Auswirkungen haben sie auf mein Unternehmen? Lernen Sie in unserem praxisorientiertem Seminar die Grundbegriffe der IT-Sicherheit kennen, damit Sie den IT-Sicherheitsanforderungen erfolgreich begegnen können. Unser Seminar verschafft Ihnen einen Überblick über verschiedene Angriffsmethoden und Bedrohungen sowie deren Gegenmaßnahmen. In praktischen Übungen wird das Gelernte dann demonstriert und erprobt.

Präsenzseminar - Zertifizierungsschema des BSI - Common Criteria - Social Engineering - Physical Security

Die Herausforderung:

IT-Sicherheit – ein Begriff der oft genannt wird und unter dem sich eine Vielzahl an Facetten verbirgt. Egal ob zuhause oder im Berufsleben: Die Forderungen nach Grundkenntnissen der IT-Sicherheit wachsen mit der fortschreitenden Digitalisierung. Fast jeden Tag wird in den Nachrichten über Begriffe aus der Welt der IT-Sicherheit berichtet. Doch wer kann mit diesen Begriffen etwas anfangen? Was verbirgt sich dahinter? Was bedeutet dies für mein Unternehmen oder für mich privat?

Die Lösung:

Das Training verschafft einen aktuellen Überblick über das Thema IT-Sicherheit und ermöglicht, die verschiedenen Aspekte und Grundbegriffe der IT-Sicherheit kennenzulernen. Dazu zählen das Identifizieren von Schutzzielen, die Betrachtung von Angriffsmethoden und Bedrohungen sowie Schutzmechanismen, um diesen entgegenzuwirken. In praktischen Übungen wird das Gelernte demonstriert und erprobt.



ÜBERBLICK
Veranstaltungstyp
Präsenzseminar
Format
Präsenz
Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Termine, Anmeldefrist und Ort
  • neue Termine in Kürze
Dauer/ Ablauf
Tag 1: 09:00 - 13:00 Uhr; Tag 2: 09:00 - 13:00 Uhr
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühr
600,00 Euro
ZIELGRUPPE

Anwender, Einsteiger

INHALTE
  • Kennenlernen der Grundbegriffe der IT-Sicherheit
  • Identifizieren von Sicherheitszielen
  • Angriffsmethoden und Bedrohungen
  • Gegenmaßnahmen
  • Physical Security und Social Engineering
REFERENTEN

Florian Siebertz

Florian Siebertz (Master of Science) ist Informations-Sicherheitsforscher mit dem Schwerpunkt Telekommunikation an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Seine Arbeit umfasst die Sicherheit von Netzwerken, Funktechnologien und dem „Internet of Things“.
 

Prof. Daniel Loebenberger

Daniel Loebenberger wurde 2012 an der Universität Bonn im Bereich Kryptographie promoviert und war dort forschend und lehrend bis Ende 2015 tätig. Von 2016 bis 2019  arbeitet er als IT-Sicherheitsexperte mit Schwerpunkt Kryptographie bei der genua GmbH, einem Tochterunternehmen der Bundesdruckerei an verschiedenen Themen professioneller Hochsicherheitskomponenten. Seit Januar 2019 ist Daniel Loebenberger von der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden zum Professor für Cybersicherheit berufen  worden und leitet zudem die Gruppe des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit (AISEC) am Standort Weiden. Im dortigen Lernlabor für Cybersicherheit werden Themen des sog. "White-Hat-Hackings", der angewandten Kryptographie und der sicheren Infrastruktur, insbesondere im Kontext des Internet der Dinge, forschend und lehrend behandelt.