Newsletter Cybersicherheit

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

 

Anmeldung zum Newsletter Cybersicherheit

Wenn Sie zukünftig Ausgaben unseres Newsletters erhalten möchten, klicken Sie hier.

Newsletter-Ausgabe Januar 2021

Aktuelle Highlights aus dem Lernlabor Cybersicherheit

Liebe Weiterbildungs-Interessierte,

im vergangenen Jahr haben wir aus der Situation heraus viel Neues ausprobiert, worüber wir sonst lange diskutiert hätten, und stellten fest, dass diese Dynamik uns viele gute neue Erkenntnisse geliefert hat.

Auch bei einem Großteil der Firmen wurde einer Studie des Ifo-Instituts im Auftrag des Personaldienstleisters Randstad zufolge der digitale Wandel durch die Corona-Pandemie beschleunigt. Während vor der Pandemie noch 39% der Mitarbeitenden zumindest teilweise von zu Hause arbeiten konnten, sind es aktuell bereits 61%. Diese Veränderungen scheinen dauerhaft zu sein: Viele Firmen beabsichtigen laut Angaben der Personalleiter, auch nach der Corona-Pandemie häufiger virtuelle Konferenzen abzuhalten (64%), während Meetings im Büro und Dienstreisen seltener angesetzt werden sollen. Das Homeoffice-Angebot soll sich nach der Pandemie ebenso erhöhen (47%).

Gleichermaßen planen auch wir, unser Online-Weiterbildungsangebot nach Corona fortzusetzen und zu erweitern. Sie dürfen also weiterhin gespannt sein!

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2021, viel Glück und Zuversicht.

Ihre Fraunhofer Academy

 

Wie groß ist das coronabedingte Know-how Gap?

© Unsplash

Auch beim Lernlabor Cybersicherheit beschäftigen wir uns mit den Folgen der Corona-Pandemie und dem digitalen Wandel, der damit einherging. Wir möchten deshalb von Ihnen wissen, wie Sie und Ihr Unternehmen die coronabedingten Auswirkungen beurteilen. Machen Sie mit bei unserer Umfrage. Als Dankeschön erhalten Sie dafür einen 3-monatigen kostenlosen Zugang zu einem unserer Online Skills auf unserer Partnerplattform University4Industry.

Hier geht's zur Umfrage

Wenn Sie mehr zu unseren Online Skills oder weiteren Kursen wissen möchten, Informieren Sie sich gerne auf unserer Website.

Kfz-Daten: Welche Informationen stecken in modernen Fahrzeugen?

Auch in der Automobilindustrie nimmt der Austausch von digitalen Daten zu. Die gesammelten Daten können ausgelesen werden und so bei der Aufklärung von Straftaten eine wesentliche Rolle spielen. Gerade beim Erstellen von Gutachten, bei polizeilichen Ermittlungen und für Juristen und Juristinnen können diese Informationen sehr nützlich sein. Lernen Sie, wie Manipulation in Fahrzeugen abläuft, und wie der Datenaustausch dabei funktioniert!

In dem Online-Seminar „Car Forensik – Theoretische Ermittlungen in der Kfz-Elektronik“ erhalten Sie ein Grundverständnis für die Analyse von Kfz-Daten. Zudem erlernen Sie, wie Sie anhand von Daten Manipulationen im Kfz nachweisen können.

 

Car Forensik – Theoretische Ermittlungen in der Kfz-Elektronik

Termin:

25.01.2020 ONLINE (Anmeldung bis 18.01.2021)

Dauer:

3,5 Stunden

Teilnahmegebühr:

Euro 210,–

Hier geht’s zur Anmeldung

Informationsbeschaffung in 4 Stunden – Open Source Intelligence

Mit Hilfe von Open Source Intelligence (OSINT) Werkzeugen lassen sich öffentlich zugängliche Informationen leichter auffinden. Schützen Sie daher Ihre eigene Identität im Netz!

Lernen Sie in unserem Online-Seminar „Open Source Intelligence“ die grundlegende Ausstattung eines Ermittlers kennen, damit Sie Ihre persönlichen Daten im Netz besser absichern können. Sie gewinnen zudem ein Verständnis, wie man Suchmaschinen verwendet und OSINT-Werkzeuge anwendet.

 

Open Source Intelligence

Termine:

27.01.2021, 12-16 Uhr (Anmeldung bis 19.01.2021)

05.03.2021, 9-13 Uhr (Anmeldung bis 25.02.2021)

Dauer:

4 Stunden

Teilnahmegebühr:

Euro 240,–

Hier geht’s zur Anmeldung

„Zwischen den Zeilen“ untersuchen – Die forensische Textanalyse

© iStock

Mithilfe einer Textanalyse können relevante Informationen aus Texten abgeleitet werden. Neben seinen Inhalten und Themen sind auch die „Stimmungen" eines Textes und der Schreibstil bei einer Analyse entscheidend. Ermittlerinnen und Ermittler oder Data Scientists können von diesen Analysen profitieren. Unstrukturierte Texte oder das Fehlen von Metadaten kann jedoch die Anwender vor Herausforderungen stellen.

In unserem Online-Seminar „Einführung in forensische Textanalyse mit NLP und maschinellem Lernen“ lernen Sie Methoden der natürlichen Sprachverarbeitung (NLP) und des maschinellen Lernens (ML) kennen, um relevante Informationen aus Texten abzuleiten. In dem Online-Seminar „Topic Modeling mit der LDA-Methode für digitale Textsammlungen“ gehen wir speziell auf  "Latent Dirichlet Allocation” (LDA) ein, eine beliebte Technik zur Modellierung von Themen. Per LDA können Sie untersuchen, welche Topics in welchen Texten besonders oft vertreten sind. Das Seminar ist für Sie besonders interessant, wenn Sie mit großen Textsammlungen arbeiten und bereits Kenntnisse des maschienellen Lernens und des Natural Language Processing besitzen.

 

Einführung in forensische Textanalyse mit NLP und maschinellem Lernen

Termine:

01.02.2021 - 03.02.2021 ONLINE

Dauer:

Tag 1-3: Websession 10-15 Uhr

Der Umfang des Seminares entspricht einer 1,5 Tages-Schulung.

Teilnahmegebühr:

Euro 650,–

Hier geht’s zur Anmeldung

 

Topic Modeling mit der LDA-Methode für digitale Textsammlungen

Termin:

05.02.2021 ONLINE (Anmeldung bis 28.01.2021)

Dauer:

9–12.30 Uhr

Der Umfang des Seminares entspricht einem halben Tag Schulung.

Teilnahmegebühr:

Euro 150,–

Hier geht’s zur Anmeldung

Wie lässt sich ein Text einer bestimmten Person zuordnen?

© Pixabay

Neben dem Inhalt ist in manchen Anwendungen der forensischen Textanalyse auch interessant, wer einen bestimmten Text verfasst hat, oder was man über den Autor bzw. die Autorin aussagen kann.

In unserem Online-Seminar „Autorschaftsanalyse für digitale Textdaten“ vermitteln wir Ihnen daher einen intensiven Einblick in dieses Thema. Anschließend sind Sie in der Lage, einen bestimmten Urheber zu erkennen (Identifizierung, Verifikation) oder bestimmte Persönlichkeitsmerkmale zu identifizieren (Profiling).

Autorschaftsanalyse für digitale Textdaten

Termin:

04.02.2021 ONLINE (Anmeldung bis 27.01.2021)

Dauer:

10–17 Uhr

Der Umfang des Seminares entspricht einer 1-Tages-Schulung.

Teilnahmegebühr:

Euro 350,–

Hier geht’s zur Anmeldung

Wie können kryptographische Verfahren in der Praxis richtig eingesetzt werden?

© Unsplash

Welches kryptographische Verfahren entspricht dem aktuellen Stand der Technik? Welche Parameter sind zu beachten? Der korrekte Einsatz kryptographischer Verfahren stellt selbst erfahrene Administratorinnen und Administratoren, Entwicklerinnen und Entwickler immer wieder vor neue Herausforderungen.

Lernen Sie daher in unserem Seminar, wie Sie kryptographische Verfahren auf ihre Sicherheit hin bewerten, und wie diese Verfahren in der Praxis korrekt eingesetzt werden können. Das Online-Seminar bietet Ihnen zudem einen Überblick über die Public-Key-Kryptographie und symmetrische Verfahren.

 

Kryptographische Protokolle und deren Anwendung

Termine:

09.02.2021 und 23.02.2021 ONLINE (Anmeldung bis 01.02.20201)

Dauer:

Websession jeweils von 9-13 Uhr zwischen den Terminen ca. 3 Stunden Selbststudium

Teilnahmegebühr:

Euro 600,–

Hier geht’s zur Anmeldung

Quantencomputer – Die neue Herausforderung der IT-Sicherheit

© Adobe Stock

Quantencomputer steigern die Rechenleistung explosionsartig – umgehen dabei aber auch viele gängige Verfahren der IT-Sicherheit. Ergreifen Sie daher schon jetzt proaktive Maßnahmen!

In dem Online-Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Funktionsweise eines Quantencomputers und die damit verbundenen Herausforderungen für die IT-Sicherheit. Zudem lernen Sie, die Auswirkungen der Algorithmen von Shor und Grover auf die moderne Kryptographie abzuschätzen und die Post-Quantum Kryptographie anzuwenden.

 

 

Post-Quanten Sicherheit

Termine:

15.02.2021 - 18.02.2021 ONLINE (Anmeldung bis 29.01.2021)

Dauer:

täglich Websession von 14 - 18 Uhr

Teilnahmegebühr:

Euro 1.200, –

Hier geht’s zur Anmeldung

Bildforensik – Wie man manipulierte Bilder und Videos erkennt

© iStock

Mit den zunehmenden technologischen Möglichkeiten lassen sich Bilder und Videos immer leichter und authentischer verfälschen. Als „Fake News“ können sie so die Öffentlichkeit in die Irre führen und manipulieren. Auch in Ermittlungsverfahren besitzt Bildmaterial einen sehr hohen Stellenwert. So kann ein manipuliertes Bild falsche Spuren legen. Umso wichtiger ist es daher, verfälschtes Bildmaterial und „Fake News“ zu erkennen.

Unser Online-Seminar bietet Ihnen einen perfekten Überblick über die Thematik. Sie lernen die aktuellsten Methoden der Echtheitsprüfung von digitalem Bildmaterial kennen. Zudem können Sie mithilfe des Seminars Dateiformate und den „Lebenszyklus" von Bildmaterial verstehen.

 

Echtheitsprüfung für Digitalfotos und -videos

Termine:

23.02.2021 - 26.02.2021 ONLINE (Anmeldung bis 15.02.2021)

Dauer:

Tag 1: Live-Webinar 9 - 11.30 Uhr

Tag 2: Live-Webinar 9 - 12.30 Uhr

Tag 3: Individuelle Lernzeit, eigenständige Bearbeitung von Übungsaufgaben (ca. 2 Stunden)

Tag 4: Live-Webinar 9 - 11.30 Uhr

Teilnahmegebühr:

Euro 600,–

 

Hier geht’s zur Anmeldung


Neuer Webseiten-Auftritts des Lernlabors

Wir möchten Sie auch weiterhin für unser Projekt begeistern. Daher haben wir im letzten Jahr daran gearbeitet, unseren Online-Auftritt für Sie noch spannender und vielfältiger zu gestalten. Unter anderem können Sie jetzt noch gezielter nach passenden Angeboten für sich oder Ihr Unternehmen suchen – mit unserem neuen Kursfilter.

Außerdem bieten wir demnächst ein Video, welches unser Lernlabor visuell neu in Szene setzt. Entdecken Sie darin unsere Lernlabore, und erfahren Sie, wodurch diese so einzigartig sind. Besuchen Sie gerne unserer Website.

Cybersecurity4Schools

Wenn es um den Umgang mit dem Internet geht, haben auch Erwachsene nicht immer den vollen Durchblick. Doch gerade für Kinder sind digitale Plattformen, Suchmaschinen oder Lernapps heute Teil des Alltags und spannende Orte, um sich mit Freunden zu treffen, nach Informationen zu suchen oder sich weiterzubilden. Die Herausforderungen und Gefahren jedoch, die hierbei bestehen, sind nicht immer leicht zu erkennen.

EIT Digital entwickelte deshalb in Kooperation mit dem Fraunhofer IAIS das Bildungsprogramm „Cybersecurity4Schools“, um Lehrpersonen und pädagogische Fachkräfte im Bereich Cybersecurity weiterzubilden. Das Angebot in Form von MOOCS, Live-Trainings und Handreichungen ist komplett kostenfrei!

Informieren Sie sich hier und leiten Sie das Angebot auch gerne weiter.

Mehr IT Sicherheit mithilfe von Escape Rooms

Wie das genau funktionieren soll, erfahren Sie jetzt in einem neuen Beitrag der Computerwoche. Darin haben unsere Lernlabor Experten Michael Holzhüter und Dr. Raphaela Schätz erklärt, wie sich IT-Security spielerisch erleben lässt.

Konkret geht es um neue Online Trainingsformate, die nun auch Gamification Elemente beinhalten, z.B. als virtuelles Escape-Room-Spiel! In diesem Training können Sie in verschiedene fiktive Rollen schlüpfen u.a. als CISO, Notfall- oder Datenschutzbeauftragte. Sie müssen dann Entscheidungen treffen und knifflige Aufgaben lösen.

Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann lesen gerne den Artikel der Computerwoche „Virtueller Einsatz gegen Hacker im Escape Room“ von Alexandra Mesmer.

Oder schauen Sie direkt auf unserer Website vorbei und finden Sie Ihr passendes Online Seminar.

Anmeldung zum Newsletter Cybersicherheit

Wenn Sie zukünftig Ausgaben unseres Newsletters erhalten möchten, klicken Sie hier.

Abmelden

Sie möchten unseren Newsletter zukünftig nicht mehr beziehen? Dann klicken Sie hier. 

Kontakt

Fraunhofer Academy
Cybersicherheit

Hansastraße 27c
80686 München

Telefon: +49 89 1205 1555
E-Mail: cybersicherheit@fraunhofer.de