Erstellung Sicherheitskonzept

Wie Sie Ihr IT-Sicherheitsniveau erhöhen

Eine gestiegene Bedrohungslage aber auch Geschäftspartner verlangen ein klares und deutlich ausgeprägtes IT Sicherheitskonzept. Dabei gibt es viele Facetten zu bedenken, wie z.B. Datenschutz. Die Erstellung eines Sicherheitskonzeptes ist dabei nicht nur zeitaufwendig, sondern auch schwierig. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen haben wenig Ressourcen, um die Dokumentation komplett zu entwerfen. Dieser Kurs hilft Ihnen dabei, selbständig ein IT-Sicherheitskonzept, das die Unternehmenssicherheit stärkt, zu erstellen. Sichern Sie sich ab!

BSI Standard 200-2 und 200-3
Risikoanalyse
Online-Seminar
IT-Grundschutz-Check
© iStock

Die Herausforderung:

Heutzutage nimmt IT-Sicherheit einen besonderen Platz in einer Tätigkeit eines Unternehmens ein, weil die Anzahl der Bedrohungen sich stetig erhöht und gesetzliche Regelungen, wie z.B. DSGVO und BDSG, strenger geworden sind. Aus diesem Grund verlangt ein Geschäftspartner ein klares und deutlich ausgeprägtes IT-Sicherheitskonzept, weil die Sicherheit von Anwendungen immer wichtiger werden. Eine Erstellung eines Sicherheitskonzeptes ist nicht nur zeitaufwendig, sondern auch schwierig Der Aufwand an der Erstellung ist sehr hoch und viele kleine und mittelständische Unternehmen haben wenig Ressourcen, um die Dokumentation komplett zu entwerfen.

Die Lösung:

Dieser Kurs hilft ihnen selbständig IT-Sicherheitskonzeptes, das die Unternehmenssicherheit stärkt und ein perfekter Schutz gegen mögliche Bedrohungen ist, zu erstellen. Dadurch können Sie ihre Geschäftsprozesse analysieren und mögliche Sicherheitslücken füllen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Nach dem Seminar können Sie…

  • Effektiv und umfassende Sicherheitskonzepte erstellen
  • Sicherheit stärken durch anerkannte und verbreitete Methoden


Dieses Seminar bietet Ihnen …

  • Systematische und schrittweise Herangehensweise an die Erstellung von IT-Sicherheitskonzept.
  • Tiefe Verständnis von Strukturierung der Geschäftsprozesse
  • Verfahrensweise für Festlegung und Systematisierung der Sicherheitslücken, Sicherheitscheck und Risikoanalyse
ÜBERBLICK
Veranstaltungstyp
Online-Seminar
Format
Online
Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Zugangsvoraussetzung
Tiefen Einblick in eigene Softwarestruktur, Grundlagenwissen zu IT-Sicherheit (Kurs Risikomanagement und Bedrohungs- und Angriffsszenarien ratsam, aber nicht unbedingt notwendig)
Termine, Anmeldefrist und Ort
  • Anmeldung jederzeit möglich
Dauer/ Ablauf
6 Stunde eLearning
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühr
600,00 €
Mehr infos
  • Material: Video, Audio, Quiz, Diskussionsforum, monatliche Online Sprechstunde
ZIELGRUPPE
  • Sicherheitsbeauftragte
  • Unternehmensleitung / Führungskräfte
  • Projektleiter
  • Product Owner
INHALTE
  • Erstellung von Sicherheitskonzepten für Fachanwendungen auf Grundlage einer Vorlage
  • Anwenden vom BSI Standard 200-2 und 200-3
  • Erstellung der Strukturanalyse
    • Gruppierung
    • Relevante Geschäftsprozesse identifizieren
    • Relevante Anwendungen identifizieren und mit Geschäftsprozess verknüpfen, Technologieübersicht schaffen
    • Netzplan, IT-Systeme, Kommunikationspfade
    • Räumlichkeiten und Gebäudesicherheit
  • Schutzbedarfsfeststellung
  • Definition Schutzbedarfskategorien
  • Schutzbedarfsfeststellung für Geschäftsprozesses, Anwendungen, IT-Systeme, Kommunikationsverbindungen, Räume und Gebäude
  • Modellierung des Informationsverbunds
    • Modellierung IT-Infrastruktur, IT-Systeme, Netze, Anwendungen, Prozessbausteine, Systembausteine
  • IT-Grundschutz-Check
  • Risikoanalyse
  • Abbildung von Schnittstellenbeschreibungen
LERNZIELE

Ziel ist es, dass Sie selbständig ein Sicherheitskonzept erstellen und die Sicherheit ihres Unternehmens stärken können.

REFERENTEN

Sebastian Breu

Sebastian Breu ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Lernlabor Cybersicherheit an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Zuvor war er langjährig im IT-Bereich einer öffentlichen Institution in den Funktionen des IT-Sicherheits- und Datenschutzbeauftragten eingesetzt. Darüber hinaus ist er seit mehreren Jahren als freier Berater für IT-Infrastruktur und IT-Sicherheit tätig.

Michael Holzhüter

Michael Holzhüter ist wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Fraunhofer FOKUS und Lehrbeauftragter an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin für den Bereich IT Sicherheit, Datenschutz, Requirements Management und Management der Anwendungssystementwicklung. Darüber hinaus ist er seit mehreren Jahren als freier Berater für IT-Infrastruktur, IT-Sicherheit und Datenschutz tätig.